Martin Littfinski, Schlagzeug

Die ersten acht Jahre seines Lebens verbrachte Martin in... Düsseldorf. Eine dunkle Vergangenheit für den späteren Wahl-Kölner - sagen die Kölner.

Sein erstes "Schlagzeug" bekam er zum 7. Geburtstag geschenkt. Es bestand aus Keksdosenblech mit Papierfellen. Mit 12 Jahren nahm Martin etwas Gitarrenunterricht. Und er spielte in einer Rockband mit richtigem Schlagzeug! Die Kollegen waren allerdings alle älter, hatten Führerschein und Auto (Käfer) und durften rauchen und trinken. Martin durfte nur Schlagzeug spielen - und ein bisschen rauchen.

Mit 16 begann er mit dem Klavierunterricht für die Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule. Mit 19 ging er dann nach Köln und studierte an der Musikhochschule Köln klassisches Schlagzeug.

Neben dem Zivildienst arbeitete Martin als Schlagzeuglehrer an der Musikschule Gummersbach und gab Privatunterricht. Mit Christoph Wüllner, dem Still Collins Keyboarder, hatte er zeitgleich eine Tanzband, die auch "dahin ging, wo es weh tut". Und es tat oft weh!

Im Spätsomer 1995 hörte er Sven Komp mit dessen Tanzband und war verblüfft über die Stimmähnlichkeit zu Phil Collins. Martin fragte Sven, ob er Interesse hätte eine Phil Collins Band zu gründen. Einige Wochen später gab es die erste Probe - in einem feuchten Kellerloch im Kölner Rheinauhafen.