Markus Hartmann, Bass

Markus stammt aus einer Musikerfamilie: Die Mutter war Opernsängerin, der Vater Musiklehrer. Nach eigenen musikalischen Bemühungen auf Trompete und Klavier fand er mit Hilfe seiner ersten Schülerband das richtige Instrument. Denn der Band fehlte ein Bassist. Nachdem sich herumgesprochen hatte, dass sein Vater einen Elektrobass im Keller hatte, blieb ihm keine andere Wahl...

Schließlich wurde das Bass-Spielen seine Profession. Markus zog 1991 von der schwäbischen Großstadt Ulm (mit dem höchsten Kirchturm der Welt) in die rheinische Metropole (mit den zwei zweithöchsten Kirchtürmen), um an der "Musikhochschule zu Köln" E-Bass zu studieren.

Seitdem hat er mit vielen Künstlern gespielt. Eine Auswahl: Andy Borg, Bläck Fööss, Heino, Ireen Sheer, Ingrid Peters, Jack White, Jörg Knör, Jürgen Drews, Landesjugend Jazz Orchester NRW, Marshall und Alexander, Michael Morgan, Michelle, Rosanna Rocci, Stevie Woods und Toni Polster (der Fußballer). Von 1998 bis 2002 war er festes Mitglied der Big-Band der Bundeswehr.

Markus ist neben seiner Arbeit bei Still Collins freiberuflich als Arrangeur, Notenkopist und Produzent tätig. Individuelle, live eingespielte Bass-Spuren bietet er unter basstracks.de an. Dort gibt es auch zahlreiche Demos in verschiedensten Stilistiken. In seinem Blog mh-music.de berichtet Markus über sein Musiker-Leben.